Welcher Reifendruck ist richtig?

Druck


Oft ist er auch auf einem Aufkleber im Bereich der Autotür zu finden. Steht dort 2,5 bar, so ist das nicht etwa der absolute Druck, sondern der Überdruck im Verhältnis zum Umgebungsdruck. Letzterer liegt bei ca. 1 bar, was einen absoluten Reifendruck von 3,5 bar ergibt. Weil die Reifenfüllmessgeräte an den Tankstellen aber immer den relativen Luftdruck anzeigen, muss das den Autofahrer nicht interessieren. Steht in den Papieren 2,5 bar, ist das auch der entscheidende Wert beim Messen und Auffüllen. Wichtig ist es, den Druck zu überprüfen, wenn der Reifen kalt ist - also nach maximal 10 km Fahrt innerorts.

Wie oft sollte ich den Reifendruck meines Fahrzeugs überprüfen?

Während die Reifen durch Löcher und Beschädigungen schnell Luft verlieren können, kann die Luft bedingt durch Änderungen der Umgebungstemperatur, die Straßenbedingungen oder sonstige Faktoren auch langsam entweichen. Wir empfehlen deshalb, die Reifen mindestens einmal im Monat zu überprüfen. Vergessen Sie dabei nicht, auch den Druck in Ihren Ersatzreifen zu prüfen, und zwar unabhängig davon, ob diese mit einem RDKS ausgestattet sind oder nicht.

 

"Reifen 365.de" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
OK!